header1header2

Start

Hartz IV

und was nun?

 

 

Es berät Sie: Detlef Zöllner

Montag Derzeit ist nur Telefonberatung
möglich. Rufen Sie Herrn Zöllner an unter:
0174 2348623
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag



E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


*Hartz 4-Beratung mit Detlef Zöllner wöchentlich immer mittwochs in der Zeit von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Kiezspinne in Lichtenberg. Auch hier derzeit nur Telefonberatung.

Informieren Sie sich in unserem

Hartz IV Kurier

über aktuelle Probleme, politische

Entscheidungen und unsere Petitionen

an Bundestag und Abgeordnetenhaus.

 

Die Hartz-IV-Beratung ist ein Angebot des

Kultur- und Nachbarschaftszentrums

RuDi

 

Modersohnstr. 55 • 10245 Berlin

Tel.: 030 292 96 03

 

 

Ich helfe Ihnen bei der Überprüfung von:

-Sanktionsbescheiden, Miet- und Heizkosten, Erstattungsbescheiden, Leistungseinstellung,
-fehlerhafter Anrechnung von Einkommen, Energie- und Mietschulden sowie Umzugsproblemen und gebe Orientierungs- und Koordinierungshilfe.
Für eine juristische Hilfe stehen Ihnen unsere kooperierenden Rechtsanwälte nach einer telefonischen Voranmeldung durch mich beratend zur Seite.

Wie immer gibt es zu den offiziell  durch die Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Arbeitslosenzahlen eine tatsächliche Arbeitslosigkeit.

Juni 2018: Analog zur Veröffentlichung der Arbeitslosenzahlen für den Monat Juni 2018 durch die Bundesagentur für Arbeit sind hier die tatsächlichen:

Deutschland

Offizielle Arbeitslosigkeit im Juni 2018: 2.275.787

Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter                                            

  Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 166.914
  Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 74.740
  Förderung von Arbeitsverhältnissen: 6.929
  Fremdförderung: 251.982
  Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt: 15.686
  Berufliche Weiterbildung:         155.836
 

Aktivierung und berufliche Eingliederun
(z. B. Vermittlung durch Dritte):

194.876
 

Beschäftigungszuschuss
(für schwer vermittelbare Arbeitslose):

2.091
  Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 71.848
     
Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 940.902

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Juni 2018: 3.216.689

 

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Juni 2018, Seite 75. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

 

Land Berlin

Anbei finden Sie die tatsächliche Arbeitslosigkeit in Berlin für den Monat Juni 2018. Die Hartz IV-Beratungsstelle bedankt sich bei der Linken für die neue Dienstleistung.

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

Erwerbslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, gelten nicht als arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches und werden deshalb nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl der Bundesagentur für Arbeit erfasst. Auch eine Landesregierung unter Beteiligung von DIE LINKE ist an die Zahlen der Bundesagentur gebunden. Als Regierungsfraktion können wir trotzdem für Transparenz sorgen, um die tatsächliche Arbeitslosigkeit zu erfassen. Hier zeigen wir jeden Monat auf, welche Erwerbslosen aus der Statistik fallen.

 

Juni 2018


Offizielle Arbeitslosigkeit                         153.469
Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter
                                            

  Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 7.500
  Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 6.665
  Förderung von Arbeitsverhältnissen:* 1.970
  Fremdförderung: 20.526
  Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt:** 982
  Berufliche Weiterbildung:         13.062
 

Aktivierung und berufliche Eingliederun
(z. B. Vermittlung durch Dritte):

11.134
 

Beschäftigungszuschuss
(für schwer vermittelbare Arbeitslose):

41
  Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 6.715
     
Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 68.595

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Mai 2018:  222.064

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitslosigkeit und Grundsicherung für Arbeitsuchende. Berlin, Juni 2018, Seite 9. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt.

* Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum Juli 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.

** Mit dem Monat Mai 2016 neu in die Berichterstattung der Unterbeschäftigung aufgenommen

 

Beratungszahlen der Telefonberatungen 2018 Großraum Berlin

Januar 298 Beratungen
Februar 258 Beratungen
März 353 Beratungen
April 389 Beratungen
Mai 411 Beratungen
Juni 121 Beratungen

 

Gesamt:  1830 Beratungen

 

Politik

Informationsportale

Video

Berater Zoellner 24.12.2015
Berater Zöllner und Rechtsanwalt Thiemann am 24.12.2015 in der Tagesschau. Eingeblendet Ulrich Schneider, Geschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, mit harscher Kritik an der Bundesregierung. 

 Detlef Zöllner in der AbendschauBerater Zöllner privat und im Büro, 2012 in der Abendschau.